Stubentiger und Sommerhitze

Eingestellt am Aug 6 2014 - 7:10am von Feliway

Sommer, Sonne, warme Temperaturen. Das ist an sich ganz schön, aber irgendwann macht uns die Hitze doch zu schaffen. Auch unsere Vierbeiner finden Sonne bis zu einem gewissen Grade toll, leiden bei zu hohen Temperaturen aber ebenso unter der Hitze wie wir. 

Der natürliche Hitzeschutz

Da Katzen ursprünglich Wüstentiere waren, haben sie den Sommertemperaturen natürlich von Natur aus einiges entgegenzusetzen. Beispielsweise putzen sie sich vermehrt an Bauch und Rücken und feuchten so ihr Fell an. Durch die Verdunstungskälte, welche dadurch entsteht, kühlen sie sich ab. Außerdem lieben sie kühlere ungestörte Orte, an denen sie die heiße Mittagszeit verbringen können. Schwitzen, so wie wir, können Katzen nicht. Sie haben lediglich an den Füßen Schweißdrüsen, die jedoch hauptsächlich der Reviermarkierung dienen und recht wenig zum Ausgleich des Wärmehaushaltes beitragen.

Katzen Sommer Hitze

Die Hitze etwas erträglicher machen

Während Freigänger relativ gut und selbständig mit der Hitze umgehen können, sind vor allem Wohnungskatzen auf die Hilfe ihrer Menschen angewiesen. Was könnt ihr also tun?

  • Die Wohnung selbst so kühl wie möglich halten. Das heißt, morgens, wenn es noch kühl draußen ist, sollte gut durchgelüftet werden, um tagsüber so wenig Sonne wie möglich hereinzulassen. Dafür sind Rollläden und Jalousien genauso gut geeignet wie Schutzfolien. Besonders bei Dachwohnungen sollte man auf einen solchen Schutz achten.  Die Fenster sollten natürlich ebenfalls gesichert sein, damit keine Unfälle passieren, falls die Stubentiger doch mal zu neugierig sind.
  • Einen kühlen Rückzugsort anbieten. Das ist in manchen Wohnungen etwas schwierig, so es denn möglich ist, sollte den Katzen aber ein solches Plätzchen angeboten werden. Ist kein Keller vorhanden, werden auch die kühlen Fliesen im Bad gut angenommen.
  • Immer genug Wasser bereitstellen. Um den Flüssigkeitshaushalt im Körper stabil zu halten, brauchen die Vierbeiner im Sommer ebenfalls mehr Wasser. Hier empfiehlt es sich, entsprechend viele Wassernäpfe aufzustellen, die immer mit frischem Wasser gefüllt sind. Trinkbrunnen werden ebenfalls gerne angenommen. Katzen mögen Baden im Sommer genauso wenig wie im Winter, nehmen aber dafür gerne ein wenig Abkühlung über die Pfoten an. Man kann ihnen ein wenig Wasser ins Waschbecken lassen oder eine Schale mit Wasser und Spielzeug hinstellen. Der Wasserstand sollte aber immer so niedrig sein, dass keine Gefahr durch Ertrinken besteht, falls der Vierbeiner doch mal ausrutscht.
  • Fellpflege intensivieren
. Bei warmen Temperaturen verlieren Katzen mehr Fell. Deshalb sollte der Stubentiger regelmäßig gebürstet werden. Gerade bei Freigängern sollte gleichzeitig das Fell nach Parasiten wie Zecken abgesucht werden.
  • Vorsicht bei Klimaanlagen und Co. Meist sind sie eine willkommene Abkühlung, bei Katzen können Klimaanlagen und auch Ventilatoren jedoch Bindehautentzündungen und Erkältungen hervorrufen.
  • Futter in Maßen
. Das heißt natürlich nicht, dass ihr eure Katzen auf Diät setzen sollt! Nassfutter verdirbt bloß bei der Wärme schneller und deshalb sollte nur so viel gefüttert werden, dass es nicht zu lange steht. Lieber öfter füttern.

Und noch ein Tipp, der sehr sehr gerne von den Vierbeinern angenommen wird: Unterstützt sie bei der Kühlung durch Verdunstungskälte! Das könnt ihr zum einen machen, in dem ihr zwischendurch das Fell mit einem feuchten (nicht nassen) Handtuch abreibt. Auch sehr gerne wird ein Plätzchen unter dem Wäscheständer angenommen, auf dem feuchte Handtücher hängen. 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

  1. Birgit Fischer 6. August 2014 at 7:45 - Antworten

    Also, meine Katze hilft sich sehr schlau selbst! In den letzten Wochen hat sie sich häufig einfach in die leere, kühle Badewanne gelegt!

  2. Trippler 6. August 2014 at 7:52 - Antworten

    Mein Max liegt gerne im Waschbecken und Moritz auf dem Balkon in seiner eigenen Ecke, natuerlich wenn es ganz besonders warm ist mit seinem eigenen Sonnenschirm.:-)

  3. Schwab 6. August 2014 at 8:18 - Antworten

    Meine 5 Coonies mögen feuchte Handtücher auf dem Boden zum drauf legen und selbst gemachte Thunfisch Eiswürfel.
    Einfach Thunfisch im eigenen Saft mit etwas Wasser in die Eiswürfelform und ab ins Frostfach.

  4. Przybylski 6. August 2014 at 10:37 - Antworten

    Meiner (Freigänger), lässt sich bei um die 30°C gerne mal die Ohren nassmachen oder duldet einen feuchten Lappen auf dem Rücken/Bauch. Außerdem trage ich ihm gelegentlich Wasser hinterher, da er draussen gerne mal „vergisst“ wo das Wasser steht (nicht jede Freigägnerzone ist mit natürlichen Wasserquellen gespickt)
    Auch gerne genutzt: das Treppenhaus mit den kühlen Steintreppen (macht allerdings nicht jeder Nachbar lange mit)

  5. Ursula Schoeps 8. August 2014 at 7:53 - Antworten

    Unser Stubentieger hat es gut wir haben in fast Allen Zimmern Steinfußböden, die sind angenehm kühl. Ausserdem kommt er morgens um 05:30 Uhr nach Hause und geht am Abend um 22:00 Uhr auf Tuor. Zwischendurch geht er mit unserer Hündin Gassi und geht auch wieder mit nach Hause.

  6. Katharina Prescher 10. August 2014 at 22:21 - Antworten

    Mein Flöckchen mag es wenn es sehr heiß ist sich gern in eine Schüssel mit Wasser legen oder wenn wir Regenwasser zu Hause haben lässt sie sich gern damit berieseln. Auch stelle ich einen Wäscheständer mit nassen Handtüchern auf. Sie ist eine reine Wohnungskatze.

  7. Marina 11. August 2014 at 7:09 - Antworten

    Ich hab eine Dachwohnung wo es schon mal knapp 40 grad heiß werden kann. Meine beiden Katzen haben aber das glück das sie sich 24 stunden am Tag im Haus aufhalten können und so der Hitze zu entkommen. Es sind Wohnungskatzen aber dürfen das gesammte Haus und Dachboden benutzen es ist ein kleines 3 Familien Haus und keiner was dagegen. Frisches wasser steht auch immer bereit.

  8. Carmen Fink 2. November 2014 at 18:20 - Antworten

    Möchte mich bei euch registrieren lassen, klappt irgendwie nicht.

    • Feliway 20. November 2014 at 8:36 - Antworten

      Liebe Carmen, wir haben das mit den RSS-Abos noch mal in einem Extra Beitrag zusammengefasst.

  9. Kischo 2. Juli 2015 at 10:46 - Antworten

    Meine Yoshi (weiblich) liebt es mit mir duschen zu gehen im Sommer. Ansonsten liegt sie wie jede Katze gerne auf Fliesen, aber das mit den Handtüchern hab ich noch nicht probiert, da ich noch auf der Suche nach einem Wäscheständer bin.

    • Katharina Prescher 6. Juli 2015 at 21:44 - Antworten

      Ich habe meinem Flöckchen immer ausreichend Wasser hingestellt und eine etwas größere Schüssel mit Wasser hingestellt und sie saß in der Schüssel und fühlte sich pudelwohl. Liebe Grüße

  10. Krötzsch Marina 2. Juli 2015 at 14:37 - Antworten

    Meine verdünnisieren sich immer unter mein Bett wenn es zu warm wird. Habe deshalb auch immer das Schlafzimmerfenster zu

  11. Schneider Monika 29. Januar 2016 at 6:54 - Antworten

    Auf den Arm nehmen und in die Augen schauen, mögen unsere zwei Stubentiger garnicht. Aber zum kraulen suchen Sie oft unsere Nähe. Hauptsächlich unser Kater. Mögen das Katzen prinzipiell nicht? Oder ist das Katzen verhalten da unterschiedlich?

    • Feliway 25. Februar 2016 at 14:36 - Antworten

      Beim Hochnehmen ist das wirklich total unterschiedlich. Was die Augen betrifft, ist Anstarren bei Katzen allerdings eine Drohgeste und wird daher auch nicht als angenehm empfunden, wenn die Lieblingsmenschen das machen. Viel zwinkern hingegen signalisiert „Ich bin dir freundlich gestimmt“. 🙂

Schreibe einen Kommentar