Markieren und Unsauberkeit bei Katzen

Eingestellt am Feb 14 2016 - 10:07am von Feliway

Katzen gelten als besonders reinliche Tiere und das freut viele Besitzer. Jedoch fangen Katzen manchmal an, ihren Urin an anderen Stellen wie nur dem Katzenklo abzusetzen. Die Menschen sind dann oft erstmal ratlos und auch wie bekommen viele Mails und Nachrichten, in denen um Rat gefragt wird. Daher möchten wir im heutigen Beitrag über Unsauberkeit und das Harnmarkieren aufklären.

Harnmarkieren Caroline und Gomette

 

Zunächst einmal ist Markieren bei Katzen ein völlig natürliches Verhalten. Wie auch das Kratzmarkieren dient es dazu, Zeichen zu setzen und Informationen weiterzugeben. Die Ursachen dafür können vielfältig sein und sind oft für die Menschen schwierig einzugrenzen.

Das Revier zu markieren spielt dabei in den meisten Fällen nur eine untergeordnete Rolle. Aufregung und Anspannung sind die eigentlichen Auslöser. Gründe dafür gibt es viele. Neben Stress durch einen Mehrkatzenhaushalt, in dem es Unstimmigkeiten in der Gruppe gibt, Umzug oder dem Verlust eines Menschen, kann auch positive Aufregung ein Grund sein. Manche Katzen sind durch eine Begrüßung so angespannt, dass sie das Harnmarkieren als Ventil nutzen. Und natürlich mögen es Katzen, wenn ihr Umfeld den von ihnen bevorzugten Geruch hat. Dies wird normalerweise durch Gesichtsmarkierungen mit Pheromonen erledigt, in dem sich die Katzen mit Kinn und Wange an Dingen reiben. Entfernt der Mensch den Geruch durch Putzen und – noch viel schlimmer – nutzt dabei noch aggressive Putzmittel, fühlen sich manche Katzen gezwungen, „stärkere Geschütze“ aufzufahren und beginnen mit dem Harnmarkieren.

Der Unterschied zur Unsauberkeit

Zwischen Markieren und genereller Unsauberkeit besteht ein großer Unterschied. Diesen zu erkennen, ist nicht immer ganz einfach, aber ein paar Punkte gibt es, die eine Unterscheidung zulassen.

Unsauberkeit wird hauptsächlich durch körperliche Beschwerden oder psychische Befindlichkeiten ausgelöst. Daher sollte, sobald die Katze nicht mehr nur ihre Toilette nutzt, zunächst erst einmal beim Tierarzt abgeklärt werden, ob eine körperliche Ursache vorliegt. Dies kann Inkontinenz sein oder beispielsweise eine verschleppte Blasenentzündung. Aber auch Zucker oder Virusinfektionen kommen in Frage.

Neben einer Erkrankung kommen jedoch auch für die Unsauberkeit psychische Ursachen in Betracht. Hierbei ist wichtig: Katzen urinieren NIEMALS aus Protest. Für Katzen ist der Urinabsatz ein wertneutrales Verhalten und nicht negativ assoziiert, wie beim Menschen. Gründe können aber durchaus Angst und Frustration sein. Manchen Sensibelchen sagt auch schlicht und einfach ihre Toilette nicht zu.

Wie kann ich Harnmarkieren von Unsauberkeit unterscheiden?

Das Markieren ist relativ leicht erkennbar, weil die Katze auch in der Gestik ein anderes Verhalten an den Tag legt wie beim normalen Urinieren. Die Stellen, an denen Katzen gerne markieren sind oft an auffälligen Orten und haben eine senkrechte Ausrichtung. Dies können Kanten am Türrahmen sein, Schranktüren oder gar Vorhänge. Auch Dinge, die besonders riechen wie menschliche Wäsche oder neue Möbelstücke, werden markiert.

Das Markieren findet im Gegensatz zum Urinieren meist im Stehen statt. Hierbei beschnuppert die Katze den Ort vorher dreht sich dann um und bespritzt die Markierstelle mit Harn. Gut zu beobachten ist dabei auch der senkrecht aufgestellte, zitternde Schwanz. Es wird nur eine geringe Harnmenge ausgeschieden.

Bei Unsauberkeit sucht sich die Katze oft Plätze mit weicher (z.B. den Badteppich oder die Sitzfläche vom Sofa) oder sehr glatter Oberfläche, was jedoch eher seltener vorkommt. Die Katze uriniert hockend und es wird eine größere Harnmenge abgegeben. Außerdem ist meist ein Scharren zu beobachten.

Lösungsansätze für das Harnmarkieren

Ist eine Erkrankung der Katze ausgeschlossen, kann man sich an die anderweitige Lösung des Problems machen. Zunächst einmal sollte eine Katze nicht bestraft  werden (dazu gehört auch Schimpfen), da das im schlechtesten Falle zu einer Verschlimmerung des Problems führt und die Katze es sowieso nicht verstehen wird. Folgende Möglichkeiten sollten ausprobiert werden:

  • Reinigung der Markierstelle mit Wasser, Essigwasser oder einem Neutralreiniger. 
Chlor oder ähnliches sollten nicht verwendet werden, da es die Katzen animiert, noch mehr zu markieren. Auch Enzymreiniger helfen im Nachgang. Sie helfen außerdem gegen den Geruch.
  • Die Markierstelle unattraktiv machen. 
Dies kann man tun, in dem man Alufolie auslegt oder doppelseitiges Klebeband nutzt. Allerdings sollte man bedenken, dass sich die Katze im Zweifel dann eine andere Stelle sucht. Hier wäre es auch zu überlegen, ob man nicht der Katze eine Stelle zum Markieren lässt, so sich diese gut reinigen lässt.
  • Die Toilettensituation optimieren. 
Auch das kann neben Unsauberkeit letztendlich doch auch gegen das Markieren helfen. Entspanntere Katzen markieren vor allem im Mehrkatzenhaushalt deutlich weniger.
  • Einsatz von Pheromonen zur Entspannung. 
Das Harnmarkieren ist einer der Einsatzbereiche, für den Feliway entwickelt wurde. Im Gegensatz zu Fernhaltesprays, die Katzen oft dazu bringen, einfach anderswo weiterzumarkieren, hilft Feliway dem Stubentiger, sich zu entspannen und reduziert somit stressbedingtes Markieren. Hier ist neben dem Zerstäuber, der generell für ein entspanntes Empfinden bei der Katze sorgt, auch das Spray die richtige Wahl, da man es gezielt an den Markierstellen einsetzen kann. Weitere Informationen zu den beiden Produkten findet ihr auf unserer Website.
  • Kastration. 
Da Harnmarkieren natürlich auch sexuelle Ursachen haben kann, hilft es oftmals, die Katze kastrieren zu lassen.
  • Einen Tierarzt oder Verhaltenstierarzt kontaktieren.
 Nützen alle Versuche nichts, der Katze das Markieren abzugewöhnen, sollte man einen Tier- bzw. im besten Falle einen Verhaltenstierarzt hinzuziehen. Ein Profi hat oft auch noch einen anderen Blick auf das Problem und kann sicher helfen. Hierzu könnt ihr auf unserer Website unter feliway.de nach Tierärzten suchen, die auch Feliway anbieten und euch umfassend beraten können. Außerdem findet ihr hier eine Liste von Verhaltenstierärzten: gtvmt.de

Weitere Beiträge zum Thema:

Das-Kratzmarkieren

Katzenurin-entfernen

Katzenkrallen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

  1. Grimm 7. Januar 2015 at 12:08 - Antworten

    Hallo,

    eine meiner Katzen ( 10 J.) hat seit längerer Zeit die Angewohnheit,in immer geringeren Abständen vor die Katzentoilette zu machen,aber nur ihr „großes“ Geschäft….ich habe 2 Geschwisterkatzen und DREI Toiletten,die jeden Morgen gesäubert werde,bitte geben sie mir einen Rat,warum sie das macht????? Danke

    • Tierhilfe Licht im Dunkeln e. V. 8. Januar 2015 at 1:10 - Antworten

      Zunächst einmal lautet die Antwort: Weil sie ihr großes Geschäft nicht ins Katzenclo machen möchte. Das hat sie damit klar gezeigt. Woran das allerdings liegt und dies dürfte Sie mehr interessieren, ist mit so wenigen Angaben sicherlich kaum zu beantworten. Als erstes würde mich mal interessieren, welcher Bodenbelag vor der Toilette ist, denn dieser sagt ihr offensichtlich mehr zu. Dann wäre bei einer 10-jährigen Katze immer zunächst ein Gesundheitscheck vorzunehmen. Dieser sollte in jedem Fall daraus bestehen, dass ein großes Blutbild gemacht wird, welches Leber- und Nierenwerte beinhaltet, einen ordentlichen Tastbefund, das Messen von der Körpertemperatur. Ein großes Blutbild bei Katzen über 8 Jahren empfehlen wir sowieso einmal jährlich. Katzen sind hochempfindlich, was Nieren- und Leber betrifft und die Gefahr dort Auffälligkeiten zu haben, ist ab 8 Jahre wesentlich größer. Eine rechtzeitige Feststellung kann oft alleine durch entsprechende Diäten reguliert werden. Bei der Gelegenheit sollte der Tierarzt auch auf die Art der Unsauberkeit hingewiesen werden, damit er in einem solchen Fall – wie bei Ihrem – auch auf Rückenprobleme, Gewichtsprobleme, Pfoten- und Knochenprobleme achtet. So haben manche Katzen bei längeren Geschäften Schmerzen, wenn sich Spondylosen oder Arthrosen gebildet haben, die bei der gekrümmten Haltung, insbesondere je nach Untergrund, auftreten können. So machen manche übergewichtigen Katzen z. B. nicht gerne ins Clo, wenn zu harte Streu benutzt wird auf der sie stehen müssen. In solchen Fällen empfehlen wir ABSPECKEN (bei Katzen aber bitte immer langsam, weil es sonst zu einer Fettleber mit Übelkeit kommen kann, die die Katze das Fressen einstellen lässt und das gesundheitliche Problem ist dann schlimmer als vorher oder führt zum Tod) und eine weiche Streu, die an den Pfoten angenehm ist (z. B. cat best, aber dann nicht die Pellets, sondern die Flöckchen). Um mehr dazu sagen zu können, was noch in Betracht kommen könnte, müsste man weitere Fragen stellen und Beobachtungen anstellen. In einem Mehrkatzenhaushalt ist das noch wesentlich umfangreicher als in einem Haushalt mit einer Katze.

    • Tierhilfe Licht im Dunkeln e. V. 8. Januar 2015 at 1:24 - Antworten

      Bei einer zehnjährigen Katze gilt es auch immer zu prüfen, ob ihr evt. der Clorand (mit vollem Bauch) zu hoch ist, um hineinzustiefeln. Je nach Knochenbeschwerden kann auch dazu führen, dass eine Katze das Clo nicht betreten will. Mit einem vollen Darm oder einer vollen Blase würden auch wir ungern sportliche Leistungen vollziehen und im Alter ist man nun mal nicht mehr so beweglich und hat schon mal das eine oder andere Zipperlein. Generell sollte sowie die Katzentoilette einer Prüfung unterzogen werden, wenn sie gelegentlich nicht benutzt wird. Ist die Katze vielleicht ihrer Toilette entwachsen und zu groß oder zu schwer geworden? Wie hoch ist der Rand? Ist eine Haube auf der Toilette, die das große, schwere Tiere vielleicht inzwischen daran hindert, sich bequem zu drehen? (im Alter ist man auch bei engen Wendungen nicht mehr so fit wie als junge Katze). Hindert eine Tür das Betreten der Katze mit der sie vielleicht früher noch notgedrungen klar kam, jetzt aber nicht mehr? Besteht genügend Luftzufuhr (bei Haubentoiletten Filter raus, dann kommt mehr Luft durch die Schlitze). Auch wir werden im Alter kurzatmiger, weil die Leistung der Lunge ggf. nachlässt. Manchmal werden Katzen mit zunehmenden Alter auch geruchsempfindlicher und dann könnte ein Geruchsstoff in der Streu oder eine höhere Geruchsentwicklung in einer geschlossenen Toilette eher stören als früher. Dies ließe sich mit einer geruchsarmen Streu (cat best) beheben. Es gibt also noch sehr vieles, was als Grund in Betracht käme. Ebenfalls sollte man das Augenmerk auf den Bereich vor der Toilette richten. Wie wurde dort geputzt nach der Verunreinigung? Mit welchem Mittel, mit welchen Inhaltsstoffen? Sind Restgerüche wirklich entfernt?

  2. Fraggle 7. Januar 2015 at 13:45 - Antworten

    Interessanter Beitrag!
    Wir haben ein Geschwisterpärchen von fast 4 Jahren,beides ausschließlich Wohnungskatzen,Kater kastriert. Seit einiger Zeit merke ich,daß meine Katze,immer wenn sie rollig ist,an diversen Stellen markiert. Könnte dies durch eine Kastration behoben werden oder ist es dafür inzwischen zu spät?

    • Tierhilfe Licht im Dunkeln e. V. 8. Januar 2015 at 0:51 - Antworten

      Eine Kastration sollte immer der 1. Schritt sein, wenn man Unsauberkeit in den Griff kriegen will. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Sicher muss aber dabei bedacht werden, dass der Uringeruch auch sicher entfernt wird, wo die Katze regelmäßig gepinkelt hat und die Kastration alleine muss nicht immer ausreichen, wenn das Verhalten schon gut manifestiert ist. In jedem Fall würde ich die Katze schnellstmöglich kastrieren. Eine wichtige Grundregel bei Unsauberkeit ist auch ein Clo pro Katze plus eins mehr.

  3. Tierhilfe Licht im Dunkeln e. V. 8. Januar 2015 at 0:47 - Antworten

    Der Artikel ist an sich ganz gut, aber das Katzen dort hinpinkeln, wo man mit Reiniger gearbeitet hat, hat weniger mit „aggressivem“ Reiniger zu tun, sondern meist damit, dass:
    a) ein Reiniger benutzt wurde, der den Geruch nicht entfernen konnte
    b) ein Reiniger mit Ammoniak benutzt wurde. Ammoniak kommt dem Uringeruch nahe (bei Abbau ist ein Bestandteil Harnstoff).

  4. schmidtke 9. Januar 2015 at 18:03 - Antworten

    Wir haben eine Katze aus dem Tierheim sind der dritte Besitzer,sie war eine ganze Zeit draußen lebte dort wurde wohl von dem ersten Besitzer ausgesetzt.Kam dann ins Tierheim wurde wieder vermittelt und dort hatte sie kein Katzenklo in der Wohnung und hat überall hin gemacht.Sie kam wieder ins Tierheim.Jetzt haben wir sie schon 1 Jahr , das Katzenklo wird immer sauber gehalten,aber trozdem macht sie ihr großes Geschäft mal im Flur hin oder im Bad wo ihr Klo steht.Dann pinkelt sie immer meine Badevorlagen voll ich wasche sie wieder lege sie neu hin sie pinkelt wieder drauf.Ich muß sagen mein Bad ist mit Fliesen und uns ist das zu kalt auf dem Boden deshalb Vorlagen.Aber ich mußte die jetzt ganz weg nehmen,kann ja nicht immer jeden Tag die Vorlagen waschen.Was können wir bloß tun ist das Unsauberkeit von unserer Katze? Wir haben sie vom Doc anschauen lassen ist alles oky mit ihr.Möchten sie gerne behalten.ich denke sie hat sehr viel mit gemacht kann das auch davon kommen weil wir der dritte Besitzer sind?

  5. Steffi 10. Januar 2015 at 14:02 - Antworten

    Hallo !
    habe da jetzt auch mal eine frage zu diesem thema…. habe 2 Katzen einen kater und eine katze meine katze ist leider davon gestorben habe mir jetzt aber eine neue dazu geholt so viel dazu, jetzt problem folgendes : meine katze hatte immer in kisten, kartons oder auf tüten gemacht….. jetzt da meine katze verstorben ist hat sich das mein kater von ihr angenommen, das katzen klo ist sauber und er tut es trotzdem, woran könnte das liegen? er geht selbst in die spielzeug kisten von meinen beiden kindern was kann man dagegen machen ich habe das problem jetzt mittlerweile seit 2 Jahren!!! kann mir vllt jemand helfen bzw ein tipp geben ??

  6. Ines 11. Januar 2015 at 15:40 - Antworten

    Hallo, ich habe eine frage wegen einem guten Bekannten. Er hat 2 Katzen ( weiblich ) und beide sind sterilisiert. In seinem Katzenklo nimmt er pellets katzenstreu. Wo ich mir schon dachte das ist nicht günstig, denn da haben sie keine möglichkeit ihre “ Haufen“ richtig zu zuscharren. Eine Katze von beiden macht ihren Haufen immer vor dem Katzenklo wenn er zur Arbeit geht. Doch die Katzen sind das gewöhnt seit er sie hat. Er war immer auf Arbeit außer er hatte mal 1 Woche Urlaub. Kann es auch ein Grund sein das die Katzentoilette zu unsauber für die Katzen ist? Da die Haufen meistens dann nur oben drauf liegen. Denn das war meine Vermutung, da ich selbst 2 Katzen habe und wenn ich mal 1 Tag nicht dran gedacht hab das Clo sauber zu machen hatte eine der Katzen in die Ecke ihren Haufen gesetzt um mich daran zu Erinnern was ich machen muss. 🙂 Ich habe meine Katzen aber nie Bestraft da ich wußte was sie mir damit sagen will. Mein Bekannter war auf seine Katze sauer und hat ihr mal einen Schuh hinterher geschmissen, das ist keine Lösung. Denn auch schon allein, da Stunden vergangen sind bis der wieder zu Hause war und die Katze bestimmt nicht in dem Moment wußte warum er den Schuh geschossen hat. Er hat sie aber nicht getroffen. Ich hoffe ihr könnt vielleicht einen Tipp geben woran es liegen kann das eine Katze immer vor dem Clo ihren Haufen setzt wenn der Bekannte auf Arbeit geht.

    Dankeschön und viele Grüße

  7. Arthur Bastian 12. Januar 2015 at 16:47 - Antworten

    Hallo -wir haben 3 reine Hauskatzen, eine davon ist uns zugelaufen diese haben wir inzwische aber auch schon 6 Jahre und nun seid seid ca 1 Jahr markiert die eine ständig jeden Platz an dem sich die Zugelaufenen aufhält die beiden vertragen sich nicht so richtig sie mag die Zugelaufene nicht, ich persönlich mag aber alle drei und abgeben will ich auch keine, meine FRau denkt schon darüber nach di

  8. Britt 12. Januar 2015 at 17:17 - Antworten

    Hallo,
    ich habe ein kleines unsauberkeits Problem mit meinem 1 Jährigen Kater ich muss sagen er ist ein Flaschenkind und seit dem 2 Lebenstag hab ich ihn bei mir es Leben noch ein Kater und eine Katze mit im Haushalt sie sind alle drei Freigänger.
    Der Kater Charly ist nicht sauber er kakt sehr häufig in ecken es ist auch schon vorgekommen das er auf das Sofa pinkelt .Er macht das nicht grundsätzlich er geht auch auf die katzentoilette ,
    ,Wenn er mal wieder in die Ecke gekakt hat weiss ich das sofort an seinem Verhalten er ist fast reumütig ich habe schon allerhand ausprobiert Sprays an die stellen die er besonders mag überall katzenklos , schimpfen ,wasser …mir fällt nichts mehr ein haben sie vielleicht einen tip?

  9. holzner margareta 12. Januar 2015 at 21:08 - Antworten

    das mit der folie klappt bis her ganz gut…

  10. Anna 13. Januar 2015 at 17:26 - Antworten

    haben eine 17 Jahre alte Hauskatze die Nierenkrank ist seit ungefehr 4Wochen macht Sie Ihr Geschäft grundsetzlich auf unserer Polstergarnitur ich weiss mir bald keinen Rat mehr,ich bin täglich mit Essig meine Polstermöbel am reinigen und föne danach Stundenlang alles trocken wer hat einen Rat

  11. Dagmar Pongratz 15. Januar 2015 at 0:40 - Antworten

    Meine Katze hat auf die Ledercouch markiert, hat natürlich recht gestunken, habe mit nassem Mikrofasertuch, das ich mit Febreze gegen Tiergerüche eingesprüht habe, abgewischt, hat funktioniert

  12. Karina 11. Oktober 2015 at 10:18 - Antworten

    Hallo ich habe zwei katzengeschwister von 8 jahren. Einer von beiden macht hin und wieder in die Dusche ihr Urin geschäft haben 2 Katzentoiletten eines ist offen und eins ist zu wobei eines im Flur versteckt steht und das andere im badezimmer es ist eine kleine 75 quadrat meter wohnung. wodrann kann das liegen? in ihrem Umfeld ist nichts aufregendes passiert. Es ist auch nicht jede Tag wo einer in die Badewanne macht die Klos werden jeden Tag grob gereinigt und wochenenden komplett.

  13. Feliway 4. November 2015 at 9:04 - Antworten

    Hallo Karina, das ist aus der Ferne sehr schwer zu sagen. Wenn sie in die Badewanne macht, klingt das jedenfalls nicht nach Markieren. Du solltest auf jeden Fall abklären lassen, ob körperlich alles mit ihr in Ordnung ist. Es kann aber auch sein, dass ihm die Streu nicht gefällt, oder ein Problem mit der geschlossenen Toilette hat oder ihm die Umgebung, in der die Toilette steht zu unruhig ist. Flur und Bad sind sind ja zwei Räume, wo recht viel gelaufen wird, mal die Tür zu ist etc. etc. Sensible Katzen reagieren da durchaus mit solchem Verhalten drauf. Das kannst du aber leider nur durch Testen rausfinden. Streu wechseln, Toilette umstellen etc.

    Viele Grüße

    Steffi vom Feliway Team

  14. Anke 16. Februar 2016 at 7:53 - Antworten

    Hallo, habe gerade ihren Beitrag bei FB gelesen und eine Frage dazu: Der Kater meiner Mam ist Einzeltier (Notaufnahme wegen nicht verstehens mit der eigentlich geplanten Katze) und er liebt sie abgöttisch, weicht kaum von ihrer Seite, wenn sie z. B. auf dem Sofa sitzt. Lässt sich auch nur recht selten von anderen anfassen. Seit dem vorigen Jahr, meine Mam war sehr häufig wegen KH-Aufenthalten nicht zu Hause, pinkelte er immer wieder auf ihr Schuhtablett. Nachdem dieses komplett entfernt wurde und auch die Beruhrigungsstecker angebracht wurde war es etwas besser. Jetzt leider wieder. Da musste der Küchenstuhl dran glauben. Allerdings muss man dazu sagen, war am vorhergehenden Tag der 5jährige Enkel da. E igentlich ein relativ ruhiges Kind, aber den hat der Kater schon als Kleinkind regelrecht angesprungen, um ihn wohl zu vertreiben. Was kann noch getan werden, dass der Kater mit dieser Situation umgehen kann. Ist er gestresst oder „einversüchtig“?. Vielen Dank für Ihre Antwort

    • Feliway 25. Februar 2016 at 14:40 - Antworten

      Hallo Anke, das ist schwer zu sagen, woran das liegt. Das Kind kann natürlich in der Tat der Auslöser sein. Ist er zugänglich für Leckerlis? Dann könnt ihr auch noch versuchen, den Besuch so noch etwas „schmackhafter“ machen. Bei manchen Katzen funktioniert das recht gut, da sie so anfangen, den Besuch mit etwas Positivem zu verknüpfen. Außerdem sollte man dem Enkel vorher erklären, dass er den Vierbeiner am besten einfach ignorieren soll. Das ist zwar nicht schön, hilft aber dem Kater. Und dem Kater sollten alle Möglichkeiten offen stehen, sich zurückzuziehen, wenn er möchte. Also in ein extra Zimmer oder ähnliches.

  15. Dajana 9. März 2017 at 23:18 - Antworten

    Hallo,

    ich habe das Problem mit meiner Katze. Wir haben einen Mehrkatzenhaushalt (vier Katzen – fünf Toiletten) Alle bis auf eine nutzen die Klos, die mehrmals täglich gereinigt werden. Nur die eine kotet grundsätzlich vor die Badewanne, damit leben wir, manchmal uriniert sie in die Badewanne, auch nicht so schlimm, aber seit einiger Zeit pullert sie mir immer ins Bad, oder vor die Arbeitszimmertür. Sie produziert dann eine richtige Pfütze. WENN sie mal auf die Toilette geht, wird sie sofort gelobt. Ich habe das Bad mit Klorix, Essig und Allzweckreiniger geschrubbt und einen Geruchsentferner aus dem Tierfachgeschäft ausprobiert, bringt nichts, rausgehen darf sie auch genug gekuschelt wird sie auch, aber sie hört nicht auf, ich weiß echt nicht mehr weiter und spiele mit dem Gedanken sie schweren Herzens abzugeben, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Sie zickt oft mit den anderen Katzen, aber alle abzugeben ist keine Option für mich, eigentlich möchte ich auch meine Cookie nicht abgeben, weil sie so stark auf mich fixiert ist, aber ich bin einfach nur verzweifelt.

    • Feliway 16. März 2017 at 11:47 - Antworten

      Hallo Dajana, es kann sehr viele Gründe haben, wieso die Kleine so was macht. Grundsätzlich sollte eine körperliche Ursache ausgeschlossen werden. Ansonsten wäre es durchaus eine Option, einen Verhaltenstierarzt in deiner Nähe zu kontaktieren, der sich das mal vor Ort anschauen kommt und so mögliche Ursachen herauskristallisiert. Dann kann er dir auch konkrete Tipps geben. Dass du sie nicht abgeben möchtest, können wir total nachvollziehen.

      Dein FELIWAY Team

  16. Dajana 21. März 2017 at 20:39 - Antworten

    Oh! Ich wusste gar nicht, dass es auch Tierärzte gibt, die speziell auf Verhalten geschult sind. Das klingt super. Ich werde mich gleich mal schlau machen. Habt vielen Dank!

  17. Verena Schlenkrich 22. Juli 2017 at 21:40 - Antworten

    Hallo!
    Ich habe ein großes Pinkelproblem. Ich habe 10 Katzen. 5 Mädchen und 5 Jungs. Davon ist ein Kater nicht kastriert. Die anderen haben den Kastrationschip. Der unkastrierte Kater und einer mit Chip pinkeln seit einiger Zeit täglich das Sofa voll. Ich habe natürlich Inkontinenz Laken drauf. Die wasche ich bei 90 Grad mit Essig, Waschmittel, Biodor und Hygienespüler. Die 11 xxl Klos werden täglich gereinigt. Ich benutze das Maisstreu. Kann es sein das das Streu zu hoch drin ist? Er macht auch gern auf Balkon. Auch kackern. Da er ein Deckkater ist, kommt kastrieren nicht in Frage. Felliway und Bachblüten haben auch nichts gebracht. Ich muss zugeben das ich auch schon geschimpft habe, was ihn nicht im Geringsten interessiert. Er guckt mich doof an und pinkelt in aller Ruhe weiter. Dann muss ich schon lachen. Abgabe kommt niemals in Frage. Dann lieber weiter putzen. Und waschen. Ich liebe sie alle abgöttisch. Aber ein heißer Tipp wäre toll. Vielen Dank schon mal. LG

Schreibe einen Kommentar

*