Mit der Katze in den Urlaub

Eingestellt am Jul 30 2014 - 2:20pm von Feliway

Der heutige Blogpost dreht sich um alles, was ihr beachten müsst, wenn ihr eure(n) Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen möchtet. Dies solltet ihr nur tun, wenn die Katze(n) nicht ganz so sensibel auf Veränderungen reagieren und kein Problem mit Autofahrten etc. haben. (Der Einfachheit halber sprechen wir im Folgenden von der Katze in der Einzahl, auch wenn wir Mehrkatzenhaushalte grundsätzlich befürworten.)

Vor der konkreten Reiseplanung sollten erstmal folgende Dinge abgeklärt werden:

  • Sind Katzen in der Unterkunft überhaupt erlaubt?
  • Sind Katzentoiletten und Näpfe vorhanden? Oder müssen die mit ins Gepäck?
  • Gibt es einen Tierarzt in erreichbarer Nähe für den Notfall?

Auch die gesetzlichen Bestimmungen sollten nicht außer Acht gelassen werden.

  • Sind alle Papiere gültig, ist die Katze gechipt und ein EU-Heimtierausweis vorhanden?
  • Gibt es bestimmte Einreisebestimmungen, wenn der Urlaub nicht in Deutschland stattfindet? (Impfungen, Gesundheitszeugnisse etc.)

Für Reisen im Flugzeug sind außerdem die speziellen Bestimmungen der Fluggesellschaften zu beachten. Da diese variieren, solltet ihr euch frühzeitig dort erkundigen.

Vor Reiseantritt

Vor dem Reiseantritt sollte die Samtpfote schon an ihre Transportbox gewöhnt werden und es im besten Falle als positiv empfinden, wenn sie sich darin aufhält. Dies ist mit viel Training möglich und auch das FELIWAY Spray kann ich bei der Eingewöhnung helfen. (Tipp: Einige Wochen wird vorher die Transportbox offen z.B. ins Wohnzimmer gestellt. Dort wird die Katze dann auch gefüttert und die Box mit ins Spiel einbezogen, damit eine positive Verknüpfung entsteht.)

3 bis 5 Stunden vor der Abreise solltet ihr eurer Katze kein Futter mehr geben. (Manchen Vierbeinern wird sonst übel.) Und natürlich sollte für eine längere Fahrt über 5 Stunden (und bei warmen Wetter) Wasser eingepackt werden. Wird es besonders heiß, sind auch nasse Handtücher ratsam, die bei Bedarf über die Box gelegt werden können, um die Luft zu kühlen.

Verschreibungspflichtige Beruhigungsmittel oder Reisetabletten solltet ihr sowohl bei Auto- als auch bei Flugreisen nur wenn unbedingt nötig in Absprache mit einem Tierarzt einsetzen.

Näpfe, Spielzeug und Kuscheldecke müssen neben dem vertrauen Futter natürlich auch mit, Decken mit dem gewohnten Geruch von Zuhause werden frisch gewaschenen vorgezogen. Eine Notfallapotheke ist auch immer ratsam. Diese sollte enthalten:

  • Desinfektionsspray
  • Verbandsmaterial (Mullbinden & Kompressen)
  • Einweghandschuhe
  • Verbandspflaster
  • Schere
  • Zeckenzange
  • Krallenzange
  • Wund- und Heilsalbe
  • Floh- und Zeckenmittel

Am Urlaubsort

Hat man die Strapazen der Reise hinter sich, heißt es erstmal ankommen. Das gilt auch für die Vierbeiner. Bevor die Katze aus der Box darf, solltet ihr die Umgebung herrichten und die der Katze vertrauten Sachen an ihren Ort stellen. Dann darf der Vierbeiner aus der Transportbox.

Gebt ihm Zeit, alles zu erkunden und sich mit der Umgebung vertraut zu machen. Der CLASSIC-Verdampfer hilft deiner Katze sich schneller in ihrer neuen Umgebung wohlzufühlen. Wenn dann noch der Tagesablauf so ähnlich wie daheim organisiert wird, sollte einem entspannten Urlaub nichts mehr im Wege stehen. Nichts desto trotz sollte man überlegen, ob man der Katze das wirklich zumuten möchte, oder ob sie nicht doch in den eigenen vier Wänden besser aufgehoben ist.


Ihr habt Fragen zum Thema Reisen und Transport? Infos und die passenden Produkte findet ihr unter feliway.de.

Schreibe einen Kommentar