Reiseübelkeit bzw. Reisekrankheit bei Katzen

Eingestellt am Mai 9 2018 - 12:34pm von Feliway

Viele von euch kennen das von den Kindern oder gar von euch selbst: Die Reisekrankheit. Sie kann beim Autofahren, im Flieger, auf dem Schiff oder sogar im Aufzug auftreten – überall dort, wo man bewegt wird, ohne sich selbst zu bewegen. Auch bei unseren Stubentigern ist die sogenannte Kinetose sehr häufig anzutreffen.

Ursachen und Symptome

Die Ursachen für die Reiseübelkeit sind neben der Angst vor der Box vor allem die Störung des empfindlichen Gleichgewichtsorgans. Durch Bewegungen, die nicht durch eigene Fortbewegung hervorgerufen werden, wird eine Art Sinnestäuschung ausgelöst. Unterstützt wird der Effekt noch, wenn sich das Umfeld nicht bewegt, die Bewegung aber gefühlt wird (zum Beispiel von der Katze in ihrer Box, die die Umgebung außerhalb des Autos durch die Boxenwände und die Seitenwände des Autos nicht sehen kann). Ängste verstärken die Reisekrankheit zusätzlich. Das können fremde Geräusche, Gerüche, schlechte Erfahrungen mit dem Transportmittel oder ähnliches sein.

Symptome der Reisekrankheit sind neben Erbrechen auch Hecheln, Zittern oder Speicheln, ständiges Miauen und sogar Urin- oder Kotabsatz.

Das könnt ihr tun

Neben einem umfassenden Training mit der Transportbox ist die frühzeitige Gewöhnung an das Reisen wichtig. Verbindet die Katze ihre Box und das Autofahren nicht mehr mit negativen Erfahrungen oder Gefühlen (die sogenannte Gegenkonditionierung), wird sich auch die Reisekrankheit bessern. Wie ihr das macht, erfahrt ihr hier: Zur Serie

Zusätzlich unterstützen kann man dies durch eine optimale Fütterung vor und während der Reise: 2-3 Stunden vor der Reise sollte die Katze nicht mehr gefüttert werden. Ausreichend Wasser solltet ihr ebenfalls immer dabei haben, welches ihr der Katze in den Pausen anbieten könnt.

Außerdem könnt ihr hier FELIWAY® CLASSIC Spray zur Unterstützung einsetzen. Es reduziert die Reiseangst und beugt so bei den Vierbeinern der Reiseübelkeit optimal vor. (Sprüht FELIWAY (in Abwesenheit der Katze) 15 Minuten vor Verlassen der Wohnung in die Transportbox. Beim Transport selbst werden später Angst und stressbedingtes Verhalten, wie Erbrechen, Hecheln, Harn- und Kotabsatz, werden durch den Einsatz von FELIWAY deutlich reduziert.)


Interessiert ihr euch für weitere Informationen zum Thema? Dann schaut doch mal auf unserer Website vorbei:

www.feliway.de Entspannter Transport

Schreibe einen Kommentar

*