Rasse-Porträt: Tonkanese – anschmiegsamer und schlauer Zeitgenosse

Eingestellt am Jan 15 2016 - 12:59pm von Feliway

Aus der Siam und der Burmese entstanden, vereint die Tonkanese die guten Eigenschaften der beiden Rassen in sich.

Tonkanese

Charakter

Die Tonkanese ist ein kleiner Charmeur, der es perfekt versteht, seine Menschen um den Finger zu wickeln. Sie ist sehr menschenbezogen und freundlich – auch gegenüber anderen Tieren. Aber sie ist auch neugierig, aufgeschlossen und weiß, was sie will und wie sie es bekommt. Ihr Stimmchen, welches im Normalfall etwas leiser ist wie das der Siam, weiß sie dabei gekonnt einzusetzen. Ihre ausgeglichene und liebevolle Art macht sie zur perfekten Familienkatze. Durch ihre Geselligkeit braucht sie viel Beschäftigung und sollte möglichst auch nie alleine gehalten werden, sondern mindestens zu zweit. Dabei müssen die Partnerkatzen nicht unbedingt ebenfalls Tonkanesen sein, aber ein ähnlicher Charakter – aufgeweckt, aktiv und gesellig – wäre toll. Neben der Anschmiegsam- und Lebhaftigkeit ist die Tonkanese auch ein kleiner Clown. Sie beweist sehr viel Humor und ist schon auch mal zu Streichen aufgelegt. Da sie robuster als die Siam ist, kann man ihr auch mit Freilauf eine große Freude machen. In der Wohnung liebt sie erhöhte Plätze und sitzt auch gerne mal ganz wie im Märchen bei ihrem Besitzer auf der Schulter. Als reine Wohnungskatze benötigt sie genug Platz zum Klettern und Austoben, um ihren Bewegungsdrang zu besänftigen. Kunststückchen und Apportieren sind ebenfalls eine tolle Beschäftigung für die gelehrigen und schlauen Vierbeiner.

Geschichte und Aussehen

Historische Aufzeichnungen aus Thailand ab dem 14. Jahrhundert zeigen bereits Tiere, die den Tonkanesen sehr ähnlich sind. Das legt nahe, dass mit dem Siamesen, die im 18. Jahrhundert nach Großbritannien kamen, auch Tonkanesen reisten.

1930 kam mit einem amerikanischen Schiffsarzt dann eine kleine Katze nach Kalifornien, die man für eine Siam mit schlecht ausgeprägter Farbzeichnung hielt. Sie war vermutlich jedoch eine Tonkanese, der aber keine Beachtung geschenkt wurde. Um 1960 herum begannen dann zwei Züchterinnen in den USA und Kanada, die Zucht ernsthaft nach vorne zu treiben und verpaarten Siamesen mit Burmesen. Die Würfe hatten eine dunkle warmbraune Farbe mit dunkleren Abzeichen. Die Farbe wurde „natural mink“ getauft, da sie an Nerz erinnerte. Mink wurde so der Begriff für die Zeichnung von Tonkanesen. Teilweise wurden sie im englischsprachigen Raum auch „Golden Siamese“ genannt aufgrund der Bronze-Sepia-Farbe, die man eigentlich eher von den Burmesen kannte.

Tonkanesen sind vom Körperbau zwischen Siam und Burmese angesiedelt. Sie hat einen kräftigen, muskulösen und gut ausgewogenen Körper. Zum Schwanz hin geht der Rumpf leicht nach oben, die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine. Der Schwanz ist mittellang und verjüngt sich zum Ende hin. Tonkanesen haben einen leicht keilförmigen Kopf, der mit mittelgroßen Ohren ausgestattet sind. Sie sind etwas höher als breit und leicht nach vorne geneigt. Mit kurzer Behaarung bleibt die Haut etwas sichtbar. Die Augen liegen relativ weit auseinander und sind leicht mandelförmig. Hier sind alle Farben zwischen grünblau und blaugrün erlaubt. Die tollen Augen werden durch ein dichtes, weiches, seidig glänzendes Fell ergänzt. Der Unterschied zwischen den Points und dem Rest den Fells darf nicht deutlich sichtbar sein, wobei die Färbung zur unteren Körperhälfte heller wird. Alle Farben der Ursprungsrassen sind erlaubt mit Varianten, die sich hauptsächlich im Kontrast zwischen Point-, Körper- und Augenfarbe unterscheiden:

  1. Natural Mink: Körper in warmem Mittelbraun, Extremitäten dunkel schokoladenbraun
  2. Blue Mink: Körper blaugrau, Extremitäten mittelblau bis schieferblau
  3. Champagne Mink / Chocolate Mink: Körper cremefarben, Extremitäten mittelbraun
  4. Platinium Mink / Lilac Mink: Körper blass silbergrau, Extremitäten zinnfarben

Weitere Nerzfarben sind möglich. Die endgültige Farbe tritt ungefähr im Alter von 16 Monaten zutage. Dabei besteht die Tendenz zum Nachdunkeln im Laufe des Lebens.

  • Herkunft: Kanada, USA
  • Charakter: aktiv, verspielt, gesellig, gelehrig
  • Gewicht: Katze 3 bis 4 kg, Kater 4 bis 5 kg
  • Farben: Point, Sepia, Mink
  • Bewegungsdrang: mittel
  • Lautstärke: gering bis mittel
  • Pflegeaufwand: gering

Die Tonkanese wird noch nicht von allen Verbänden anerkannt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

  1. Astrid Nöske 15. Januar 2016 at 18:10 - Antworten

    Wunderschöne Tiere!

  2. Herbert Soballa 26. Januar 2016 at 9:07 - Antworten

    A l l e Katzen sind wunderschöne Tiere – man muss sie nur verstehen.
    Wir hatten bzw. haben viele Rassen: Sibirische Waldkatze, Mekong-Bobtail, Perser usw.
    Was ich gerne noch hätte: Abessinier !

Schreibe einen Kommentar