Fragen an Tierärztin Sabine Schroll: Streit zwischen Katzen

Eingestellt am Aug 26 2017 - 10:00am von Feliway

Wir hatten euch im Rahmen unserer Blog-Serie zum Thema „Erziehung“, die wir in Zusammenarbeit mit Tierärztin Sabine Schroll hier veröffentlichen, gebeten, uns Fragen zu schicken. Vier haben wir ausgewählt, die Frau Schroll beantwortet hat.

Ich habe 4 Katzen. 2 Kater, 2 Katzen alle kastriert. Nun beginnt mein ältester Kater die eine Kätzin mehr und mehr zu jagen, bzw. nach ihr zu schlagen. Ich kann es leider nicht genau einkategorieren, aber nach Dominanz sieht es nur gering aus.

Das sagt die Tierärztin:

Rangordnungsproblem zwischen den Katzen gibt es nicht – Dominanz oder ähnliches ist tatsächlich auszuschließen. Das bedeutet aber leider nicht, dass Mehrkatzen-Haushalte sich einfach und unkompliziert organisieren liessen …

Als erstes sollte diese Kätzin SEHR gründlich durchgecheckt werden, weil andere Katzen oft als erstes erkennen, wenn es gesundheitliche Probleme gibt und diese Schwäche unverschämterweise ausnutzen.
Ein weiterer häufiger Auslöser für Aggression im MK-Haushalt ist umgerichtete Aggression, bei der eine Katze attackiert wird, ohne selbst der Grund und Auslöser dieser Aggression zu sein, z.B. fremde Katzen im Garten, verstörende Gerüche oder Geräusche. Aus dieser einmaligen Situation kann sich eine Schieflage in der Beziehung zwischen den Katzen entwickeln, die von fehlendem Vertrauen und wiederkehrenden Attacken geprägt ist. Die Opferkatze trägt meistens genauso zur Krise bei wie die Angreiferkatze.

Neben dem Gesundheits-Check sollte auf jeden Fall überprüft werden, dass allen Katzen alle Ressourcen wie Futter, Wasser, Katzentoilette, sichere Rückzugsplätze jederzeit und im Überfluss zur Verfügung stehen, so dass Konflikte zumindest an diese Orten vermeidbar sind.
Weitere therapeutische Massnahmen sind der Einsatz von Pheromonen sowie Vertrauensbildung (Spiel, Clickertraining) und individualisierte Strategien zu denen auch Nahrungsergänzungen oder Medikamente gehören.

Weiterführende Links zu diesem Thema:

Streit zwischen Katzen – Ausdrucksverhalten bei Konflikten

Freunde oder Rivalen? Verhalten deuten bei Katzen

Mit genügend Ressourcen im Revier Konflikten vorbeugen

Streit zwischen Katzen – Was tun?

Körpersprache bei Katzen

Clickertraining

FELIWAY Friends als Unterstützung – es hilft der Katze, Stress zu reduzieren und das Verhalten zu beenden


Sabine-Schroll Foto: Sabine Schroll

Die Beitragsserie entstand in Zusammenarbeit mit Sabine Schroll, Tierärztin mit Spezialisierung auf Verhaltensmedizin, arbeitet in einer reinen Katzenpraxis in Österreich.

Website // Zum Buch „Katzenkindergarten“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

  1. Susanne 28. August 2017 at 20:28 - Antworten

    Hallo. Vor fast vier Tagen bekam ich einen 6 Monate alten Kater,als Kumpel für meinen acht jährigen Kater. Langsam wird das Knurren und fauchenden von dem kleinen weniger, mein großer jault nur. Habe sie mit einem Gitter getrennt, können sich aber sehen und auch beschnuppern. Mein großer kommt jetzt ab und zu neugierig zum Gitter und der kleine knurrt und faucht immer noch, aber nicht mehr so böse. Nur jetzt weicht mein großer schüchtern zurück und schleicht sich weg. Ist das normal, wegen welpenschutz? Möchte nicht, das mein großer von ihm gemobbt wird. Lg Susanne

Schreibe einen Kommentar

*